19.07.2019

Pflegeschulen von Diakonie und Klinikum bringen Kooperation in Sachen Ausbildung auf den Weg

Das gemeinsame Ziel eines breit angelegten Ausbildungsverbundes in der Region fest vor Augen, haben die Berufsfachschulen des städtischen Klinikums und die des Diakonisches Werk Wolfsburg e.V. (DWW) den nächsten Meilenstein erreicht: Vertreter von Stadt, Klinikum und DWW haben hierzu eine Absichtserklärung unterzeichnet. Die Parteien beabsichtigen bei Erhalt der Eigenständigkeit der Bildungseinrichtungen, das Schließen eines Verbunds mit weiteren Kooperationspartnern, um die ab 2020 generalistische Pflegeausbildung attraktiv und für Auszubildende möglichst unkompliziert zu gestalten. In Zukunft werden Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege in Deutschland gemeinsam ausgebildet. Das bringt nicht nur für die Auszubildenden Veränderungen mit sich, sondern auch für die Ausbildungsbetriebe und Schulen – gemeinsame Curricula, Praxiseinheiten und die Vielfalt der Bereiche müssen übereinander gebracht werden. „In Wolfsburg gehen wir die Zukunftsaufgabe aktiv an“, betonte Klinikumsdezernentin Monika Müller (im Bild Dritte von rechts) bei der Vertragsunterzeichnung. „Wir nutzen die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen eines europaweit anerkannten Abschlusses und einer besseren Verzahnung von Theorie und Praxis, um Ausbildungsqualität und -attraktivität weiter zu steigern“, so Daniela Engelbrecht, Personalleiterin des Diakonisches Werk Wolfsburg e.V. (Zweite von rechts).


Zurück